Fröhlicher Badespaß in der Nordsee und in unseren Schwimmbädern

Die Nordsee wartet mit Wellen und Salzgeschmack auf badelustige Gäste. Doch was tun, wenn gerade Ebbe ist? Dann warten unsere Natur- und Freibäder auf Sie!

Fröhlich planschen. Nordseewasser schmecken. Salz auf der Haut. Abkühlung im Meer. Im Strandkorb entspannen. Sonnenbaden an der See.

Vergnüglichen Badespaß und Abkühlung verspricht die Badestelle Südwesthörn, die von und in der Gemeinde Emmelsbüll-Horsbüll im Jahr 2012 wiedereröffnet wurde. Oberhalb des Stegs in die Nordsee befindet sich eine Liegewiese mit Strandkörben, Außenduschen und Spielmöglichkeiten für Kinder. Öffentliche WCs und drei kostenfreie Wohnmobilstellplätze laden zum Übernachten ein. In den Sommermonaten steht außerdem ein kleiner Imbisswagen an der Badestelle, der u.a. leckere Fischbrötchen verkauft.

 

Aus der Wiedingharde können Sie mit dem PKW oder Zug auch gut den Dagebüller Badedeich erreichen, wo ein Grünstrand, Strandkörbe, eine Sandkiste für Kinder und eine kleine "Flaniermeile" auf Sie warten.

Vom Hülltoft Tief, einer Naturbadestelle in Neukirchen, hat man einen tollen Blick über die idyllische Landschaft bis hin zur Nolde Stiftung oder Sie gehen in das beheizte Freibad in Neukirchen, wo Sie auch bei kälteren Außentemperaturen nach Lust und Laune planschen können. Auch in Aventoft gibt es ein kleines Freibad, es liegt am Dres-Park-Stadion.

 

Nicht zu vergessen sind außerdem die Niebüller Badewehle und das Naturbad in Ladelund. Hallenbäder gibt's in Niebüll, Leck und auf der Insel Sylt. Im Westerländer Schwimmbad auf Sylt baden Sie in Salzwasser.

 

Weitere Badestellen und Sandstrände finden Sie auf den gut erreichbaren Inseln und in Dänemark.

Ebbe & Flut | Gezeiten

Wenn Sie Ihre Urlaub bei uns an der Nordsee verbringen, bestimmen auch Ebbe und Flut Ihre Urlaubsplanung. Bei Flut können Sie fröhlichen Badespaß erleben und bei Ebbe ins Watt laufen.

ACHTUNG: Dagebüll bekommt ein neues Profil

In Dagebüll finden in den Jahren 2016 und 2017 umfangreiche Küstenschutzmaßnahmen statt. Der LKN (Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz) wird zur Stärkung der Sicherheit bei Sturmfluten die vorhandenen Einrichtungen auf einer Länge von 1,18 km verstärken. Dabei soll außerdem der grüne Badestrand touristisch attraktiver gestaltet werden, geplant sind z.B. ein barrierefreier Zugang zum Strand sowie eine beleuchtete Deichpromenade.

 

Während der Baumaßnahmen in 2017 wird kein Badebetrieb möglich sein. Die Gemeinde Dagebüll hat eine Internetseite eingerichtet, auf der Interessierte einen Überblick über den jeweils aktuellen Stand der Planungen bekommen können:

[www.zukunft-dagebuell.de]


Infozentrum
Wiedingharde

Toft 1 | 25924 Klanxbüll
Tel. +49 (0) 46 68 313 | Fax 319

info@nordfrieslanderleben.de

Die Gastgeber/-innen des Tourismus-Vereins Wiedingharde
freuen sich auf Ihren Besuch.

Interner Bereich für unsere Vereinsmitglieder.

Tipps & Co. rund um die Vermietung.


Öffnungszeiten: Montag 9 - 18 Uhr  |  Dienstag bis Freitag 9 - 13 Uhr
  im Sommer sind wir dann wieder länger und an den Wochenenden vor Ort


Der Ankauf und Ausbau des Infozentrums wurde unterstützt durch die Europäische Union und das Land Schleswig-Holstein.
An der Finanzierung der Ausstellung beteiligten sich die Europäischen Union, das Land Schleswig-Holstein,
das Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und der Naturschutzverein Wiedingharde e.V.

Die Gemeinde Klanxbüll hat als Träger des Infozentrums das Haus erworben und ist an den Kosten für Anbau, die Ausstellung
und den Betrieb des Zentrums maßgeblich beteiligt.

 

Der Betrieb des Zentrums wird durch die finanzielle Beteiligung folgender Interessengruppen sichergestellt:

Gemeinden Aventoft | Emmelsbüll-Horsbüll | Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog | Neukirchen | Rodenäs |
Wiedingharder Windpark e.K. Broder Sönnichsen |
GP Joule GmbH | Bioenergie Wiedingharde Betriebsgemeinschaft GmbH & Co. KG. |

Nordfriesland Windpark GmbH & Co. KG Husum | Klein-Klanxbüll Solar GmbH & Co. KG | Nordfriesland Windpark Verwaltungsgesellschaft Husum


Allen Beteiligten dankt die Gemeinde Klanxbüll!