Ausstellung des Naturschutzvereins Wiedingharde e.V.

Im Obergeschoss des Infozentrums wartet an beiden Festtagen eine Ausstellung des Naturschutzvereins Wiedingharde auf alle Gäste.

 

Es werden drei Binnenland- und drei Vorlandgebiete mit ihrer vielfältigen Natur vorgestellt, die sowohl viele charakteristische, seltene, wie auch gefährdete Arten beherbergen. Erfahrt, welche Vogelarten im Rickelsbüller Koog leben und was getan werden muss, um ihren Lebensraum zu erhalten.


Abgerundet wird die Ausstellung durch Naturfotos von Matthias Fichtner, dem als Hobbyfotograf mit viel Zeit und Muße unglaubliche Aufnahmen unserer heimischen Tierwelt gelingen.


Infozentrum
Wiedingharde

Toft 1 | 25924 Klanxbüll
Tel. +49 (0) 46 68 313 | Fax 319

info@nordfrieslanderleben.de

Die Gastgeber/-innen des Tourismus-Vereins Wiedingharde
freuen sich auf Ihren Besuch.

Interner Bereich für unsere Vereinsmitglieder.

Tipps & Co. rund um die Vermietung.


Öffnungszeiten: Mo. 9 - 18 Uhr | Di. - Fr. 9 -13 Uhr | Sa. + So. geschlossen
in den Sommermonaten ist dann wieder an allen 7 Tagen der Woche geöffnet


Der Ankauf und Ausbau des Infozentrums wurde unterstützt durch die Europäische Union und das Land Schleswig-Holstein.
An der Finanzierung der Ausstellung beteiligten sich die Europäischen Union, das Land Schleswig-Holstein,
das Nationalparkamt Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und der Naturschutzverein Wiedingharde e.V.

Die Gemeinde Klanxbüll hat als Träger des Infozentrums das Haus erworben und ist an den Kosten für Anbau, die Ausstellung
und den Betrieb des Zentrums maßgeblich beteiligt.

 

Der Betrieb des Zentrums wird durch die finanzielle Beteiligung folgender Interessengruppen sichergestellt:

Gemeinden Aventoft | Emmelsbüll-Horsbüll | Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog | Neukirchen | Rodenäs |
Wiedingharder Windpark e.K. Broder Sönnichsen |
GP Joule GmbH | Bioenergie Wiedingharde Betriebsgemeinschaft GmbH & Co. KG. |

Nordfriesland Windpark GmbH & Co. KG Husum | Klein-Klanxbüll Solar GmbH & Co. KG | Nordfriesland Windpark Verwaltungsgesellschaft Husum


Allen Beteiligten dankt die Gemeinde Klanxbüll!